WLAN

Drahtlose Kommunikation

Wireless LAN (manchmal auch als WiFi bezeichnet) ist in vielen Netzwerken mittlerweile ein unverzichtbarer Bestandteil. Doch wer im Heimgebrauch seine Geräte kabellos miteinander kommunizieren lässt, unterschätzt leicht die Möglichkeiten, die WLAN bietet.

  • Ein abgelegenes Gebäude soll an das Firmennetzwerk angeschlossen werden?
    • Durch WLAN-Richtfunk können teure Erdarbeiten gespart und auch große Entfernungen überbrückt werden.
  • Firmenmitarbeiter sollen überall auf dem Gelände telefonisch erreichbar sein?
    • Mit WLAN (und WLAN-DECT) -fähigen Telefonen lassen sich die Komfortfunktionen einer Telefonanlage (Weiterleitung, Halten, zentrales Telefonbuch usw.) auch in der "großen Fläche" nutzen, die beim Anruf auf Mobiltelefonen (also nach extern) häufig verloren gehen.
  • Die Konfiguration und Wartung einer Vielzahl von Access Points soll vereinheitlich werden?
    • Beim Controller-basierten WLAN übernimmt eine zentrale Kontrolleinheit die Steuerung der angeschlossenen Access Points. Änderungen sind nur noch an dieser zentralen Stelle vorzunehmen. Konfigurationsunterschiede und vergessene Access Points gehören damit der Vergangenheit an.
  • Einzelne Access Points müssen zur Netzabdeckung platziert werden und haben dort keinen Netzwerkzugang?
    • Mit so genannten Mesh-WLANs wird ein kabellosen Netzwerk aufgespannt. Für den Zugang in das Netzwerk genügt dann bereits ein einziger mit dem Netzwerk verbundener Access Point.
  • Mobile Geräte und Maschinen (bspw. Erfassungsterminals auf Gabelstaplern) sollen Daten direkt mit der Zentrale abgleichen?
    • Durch die Installation von Access Points lässt sich dieser (bekannteste) Anwendungsfall realisieren.